PRESSE 2013-11-14 - Je kleiner die Marketingetats desto mehr Kreativit舩 ist gefragt

Interdisziplin舐er Expertenverbund sammelt innovative Werbe- und Verkaufsideen und gibt sie an seine Partner weiter gelebte Kooperation und geteiltes WissenBielefeld. In kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oft gro゚e Marketingetats. TV-Spots, Radiowerbung oder massenhafte Postwurfsendungen sind fr Einzelk舂pfer und regionale Dienstleister h舫fig finanziell nicht zu stemmen. Au゚erdem leben zunehmend mehr Gesch臟tsideen von der Persnlichkeit des Firmeninhabers dieser verkauft durch seinen Leumund und seine ureigenen Kompetenzen. Das gilt auch fr die meisten der rund 100 Unternehmensberater und Experten des Bielefelder Ultimo-Verbundes. Sie teilen ihr kreatives Potential und entwickeln Monat fr Monat viele Marketingideen, die wenig kosten und leicht umsetzbar sind und sie teilen sie untereinander, um sich gegenseitig erfolgreicher zu machen.

展o gro゚e Etats fehlen, mssen Kreativit舩, Kooperation und Teamgeist die Lsung bringen, erkl舐t der Gesch臟tsfhrer des Ultimo-Verbundes Jens Wrmann die Idee. Seine rund 100 angeschlossen Partner, zumeist Berater, kleinere Agenturen, Brodienstleister und Buchhaltungsservices, arbeiten interdisziplin舐 zusammen und untersttzen sich gegenseitig wo es geht. 展er eine Idee hat oder erfolgreich mit einer bestimmten Aktion war, teilt sie den anderen mit, so Wrmann. Gebndelt werde das alles beispielsweise im monatlichen Newsletter, der damit zum 填se-Letter werde. Praktischer Nutzen und echter Austausch werde so gelebt und finde unmittelbare Anwendung. 典eilen macht reich, so der Anspruch des renommierten Ultimo-Verbundes, der erst krzlich wieder in die Top-50-Franchise-Unternehmen des Wirtschaftsmagazins Impulse gew臧lt worden ist.

Derzeit, so Wrmann, stnden die Themen Presse- und ヨffentlichkeitsarbeit sowie soziale Online-Netzwerke besonders im Fokus. Mittels klassischer PR und Plattformen wie XING, Facebook und Co. lie゚e sich Expertise besonders gut aufbauen und inszenieren. Monat fr Monat gingen unz臧lige Themen, Hinweise und spritzige Marketingimpulse aus dem Partnerkreis ein Best-Practices, die zum Nachahmen und Weiterentwickeln einlden.

Neben PR-Ma゚nahmen und Social-Media-Aktivit舩en stnden aber auch Messen und eigene Veranstaltungen immer wieder hoch im Kurs. Neben j臧rlich mehreren Messebesuchen durch die Bielefelder Zentrale gibt es auch Kooperationen regionaler Partnerunternehmen. 泥ie hier gewonnenen Interessenten werden, wenn sie von einem der Partner allein nicht bearbeitet werden knnen, an die Kolleginnen und Kollegen weitervermittelt, so der Ultimo-Gesch臟tsfhrer. Kosten und Nutzen wrden geteilt und alle profitierten. Man wolle Netzwerk aktiv gestalten. Marketing und Akquise wrden als Gemeinschaftsaufgabe definiert. Das schaffe unglaubliche Mehrwerte innerhalb des Expertenverbunds. Ein Konzept, dass auch andere Unternehmen nachahmen knnten, wie Wrmann meint. Das Problem kleiner Etats und eingeschr舅kter Einzelmglichkeiten gebe es schlie゚lich sehr, sehr h舫fig.

14.11.2013 ゥ Franchisedirekt