PRESSE 2013-10-28 - Interview mit Thomas Jacobi von ULTIMO

In der Rubrik Мitglieder stellen sich vor der Franchise-Gruppe des Business-Netzwerkes Xing pr舖entierte sich Herr Jacobi als Franchisepartner von ULTIMO. Ich freue mich, wenn sich bestehende Franchisenehmer in der Online-Community zu Wort melden und ber ihre Erfahrungen als selbst舅dige Unternehmer im Rahmen einer Franchise-Partnerschaft berichten. Er war so freundlich mir Fragen zu seinem Werdegang und den ersten Erfahrungen als Franchisenehmer zu beantworten.

Herr Jacobi stellte sich wie folgt in Xing vor:

Мein Name ist Thomas Jacobi, ich bin Diplom-Kaufmann und leite den ULTIMO-Standort Bremen. Durch meine Spezialisierung auf Wirtschaftsprfung und Wirtschaftsinformatik leiste ich als einer von ber 100 Partnerbetrieben in ganz Deutschland, ヨsterreich und der Schweiz mehr als klassische Unternehmensberatung die Dienstleistungsorientierung steht im Mittelpunkt. Meine Schwerpunkte liegen bei der Grndungsuntersttzung, Strategieentwicklung, Online-Kommunikationspolitik und der Umsetzung betriebswirtschaftlicher Dienstleistungen. Zus舩zlich analysiere ich den inhaltlichen und technischen Wirkungsgrad von Webseiten auch unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Alle Beratungskonzepte umfassen dabei auch die Optimierung der Unternehmenskommunikation und werden in der Praxis umgesetzt, begleitet und auf Ihre Wirksamkeit berprft.

Seit wann sind Sie als Franchisenehmer von ULTIMO in Bremen t舩ig?

Ich bin erst seit Februar dieses Jahres im ULTIMO-Partnernetzwerk. Die letzten 10 Jahre war beziehungsweise bin ich immer noch auf dem Gebiet der Online-Kommunikation t舩ig. Zusammen mit einer Klner Agentur werden gr゚ere Projekte gestemmt. Das Gesch臟t schwankt saisonal. Aus diesem Grunde suchte ich ein zweites Standbein.

Wie sind Sie auf ULTIMO gesto゚en?

Zuerst steht die ワberlegung: Цas will ich? Was kann ich? Wo will ich hin? Diese Fragen sollte sich jeder stellen, bevor er sich fr ein Franchisesystem entscheidet. ULTIMO bietet Verwaltungsdienstleistungen an, mit denen ich mich identifizieren kann. Kenntnisse aus meinem Studium mit den Schwerpunkten Steuerlehre, Wirtschaftsprfung und Wirtschaftsinformatik sowie die 10-j臧rige Erfahrung aus der Selbst舅digkeit sehe ich als gute Faktoren fr meinen Beitrag im Netzwerk an.

Sehr gut an ULTIMO gef舁lt mir, dass man partnerschaftlich zusammenarbeitet. Defizite auf einem Gebiet werden durch Partner mit entsprechender Spezialisierung ausgeglichen. Kunden haben auf diese Weise einen zentralen Ansprechpartner fr jegliche Fragen. Das System dahinter macht es mglich. Auch kann man Aufgaben abgeben, falls gerade Engp舖se vorhanden sind. Kundenzufriedenheit in allen Lagen steht im Mittelpunkt und das entspricht auch meiner Weltanschauung.

Allgemein gesprochen, was sollte aus Ihrer Sicht jeder Franchise-Interessierte im Vorfeld berlegen?

Wie bereits erw臧nt, muss man sich ausfhrlich Gedanken ber den geplanten Weg machen. Das Internet macht es mglich, dass Informationen zu einem Franchisesystem nicht nur vom Franchisegeber publiziert werden. Einige Zeit sollte man schon fr Recherchen einplanen.

Die zentrale Fragestellung wird sein: Кann ich mich mit dem System identifizieren? Entsprechende F臧igkeiten vorausgesetzt. Antworten wie "Ja, knnte sein" oder "Wird schon irgendwie passen" sind Alarmzeichen fr ein (eventuelles) Scheitern. Unzufriedenheit und finanzielle Einbu゚en beeinflussen das Gesch臟t und beeintr臘htigen die t臠lichen Aufgaben noch st舐ker - eine Spirale nach unten. Deshalb rate ich jedem Interessierten: Identifiziere Dich zu 100% mit dem Franchisesystem! Finde Dich im Netzwerkcharakter wieder!


Wo haben Sie nach Informationen gesucht?

In Zeiten des Internets ist die Hauptinformationsquelle natrlich dieses Medium.


Auch im FranchisePORTAL? Haben Sie darber nachgedacht weitere Informationen zu ULTIMO anzufordern und so den ersten Kontakt zum Franchisegeber aufzubauen?

Quellen meiner Recherchen waren unter anderem auch das FranchisePORTAL. In Verbindung mit weiteren Franchise-Websites trug ich relativ viele Informationen zusammen. Diese Vorgehensweise erleichtert Interessenten, harte Fakten von sogenannten Werbeaussagen zu differenzieren. Zum Schluss hatte ich einen guten Gesamtberblick und wendete mich direkt an ULTIMO.


Wie sind Sie generell bei Ihrer Recherche vorgegangen?

Fr meine Recherchen nutze ich die diversen Franchiseportale. ワber die Einschr舅kung auf F臧igkeiten und Ziele bleibt eine kleinere Gruppe an Angeboten ber. Diese Anbieter schaut man sich dann genauer an. Dabei sollte die Vorstellung durch den Franchisegeber nicht nur im Mittelpunkt stehen. Die Suche nach anderen Informationsquellen ist unabdinglich. Auch bin ich auf ULTIMO ber eine Anzeige aus Broschren der IHK gesto゚en. Auf einen direkten Kontakt ber die Chiffre-Nummer (Name war nicht genannt) verzichtete ich. Lieber nutzte ich die Suchmaschinen nach bestimmten Satzbestandteilen. Auf diese Weise konnte ich feststellen, wer dahinter steht.


Welche Suchbegriffe haben Sie bei Ihrer Recherche in Google eingegeben?

Nach ULTIMO zu suchen ist nicht gerade einfach. Das Wort wird an vielen Stellen fr unterschiedliche Dinge gebraucht. So waren weitere Suchbegriffe wie "Franchise", "Franchisegeber", "Partner", "Netzwerk", "Erfahrungen" und zig andere notwendig. Die einzelnen Websites sind sehr genau zu lesen - nicht im Sinne von Wissen, sondern zur Unterscheidung von wahren Erfahrungen und Werbebotschaften.


Wrden Sie aus der heutigen Sicht die Werbebotschaften relativieren?

Eine schwierige Frage! Stellen Werbebotschaften nicht immer alles in ein besseres Licht? Welcher Autohersteller sagt schon, dass sein Modell in der Pannenstatistik auf den hinteren Pl舩zen liegt? Ich stehe allzu vollmundigen Aussagen daher immer etwas distanziert gegenber. Ich bin und werde auch nie genau die Person sein, die als Werbebotschafter kreiert wird. Von daher wrde sich auch eine Entt舫schung in Grenzen halten.


H舩ten Sie sich eine bestimmte Information, Hilfestellung, Dienstleistung zum Zeitpunkt Ihrer Recherche gewnscht, ohne dass Sie diese finden konnten?

Aus den Beschreibungen des Franchisesystems ging mir nicht explizit genug hervor, wie die Zusammenarbeit mit dem Franchisegeber genau aussieht. Die Aufgaben der Franchisenehmer und die Leistungen des Franchisegebers waren nicht sofort zug舅glich. Hier sollte mehr Transparenz geschaffen werden. Aber die Vorstellungen anderer Franchisesysteme sind oft genauso defizit舐. Hier msste die ganze Branche daran arbeiten.


Das ist ein sehr interessanter Hinweis! Was wrden Sie von einem Video halten, welches genau diese Zusammenarbeit zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer beschreibt? Welche Aspekte wrden Sie auf jeden Fall in ein solches Video einbringen?

Mit dieser Frage sind wir wieder bei den Werbebotschaften. Woher sollen Interessierte wissen, ob es ein unabh舅giger Bericht oder versteckte Werbung ist? Ich unterstelle mal, dass selbst mgliche Urheber, wie z.B. FranchisePORTAL, TワV oder DFNV, noch keine Garantie fr absolute Seriosit舩 w舐en. Ein Erfahrungsbericht bzw. ein Interview mit einem Entt舫schten oder Gescheiterten lie゚e eine neutralere Sicht zu. Jeder knnte auf diese Weise pro und contra fr sich abw臠en. トrger mit hchstwahrscheinlich allen Franchisegebern w舐e fr Sie jedoch vorprogrammiert.


Wie lange hat es von der ersten Begegnung mit ULTIMO bis zur Entscheidung gedauert?

Die Zeitspanne war bei mir nicht sehr lang. Ich fand das Leistungsspektrum interessant und nutzte gleich die Gelegenheit zur ersten Kontaktaufnahme. Per Telefon wurden schon erste Fragen abgekl舐t. Die mir zugesandten Informationen schaute ich mir genau an (Tipp fr jeden!). Es ergaben sich neue Fragen, die alle beantwortet wurden. Ich wurde auch zu einem Vor-Ort-Gespr臘h eingeladen, wo sich beide Parteien gegenseitig begutachten konnten. Nachdem wir feststellten, dass wir zueinander "passen" kamen die Vertragsunterlagen.


Haben Sie vorab bestehende Partner von ULTIMO kennengelernt und sich mit ihnen ber ihre Erfahrungen ausgetauscht?
 
Kontakt zu anderen ULTIMO-Partnern habe ich im Vorfeld nicht aufgenommen. Ich suchte im Internet nach Erfahrungsberichten leider fand ich nur 2 Artikel. Fr ein Gesamtbild ist das zu wenig. Kritische Antworten sind meines Erachtens auch bei persnlichen oder telefonischen Anfragen nicht zu erwarten. Diese Art der Informationsbeschaffung blieb bei mir gleich au゚en vor.


Das Thema Finanzierung ist auch bei Franchise-Grndungen h舫fig ein wichtiger Knackpunkt. Mussten Sie sich ebenfalls damit besch臟tigen? Hatten Sie Kontakte zu Banken und falls ja, welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Die Hhe des Eigenkapitals spielte fr mich doch schon eine Rolle. Wenn mglich, sollte es ein Franchisesystem werden, dessen Voraussetzungen ich selbst stemmen kann. Auf FranchisePORTAL war ein Wert von 200 EUR - 1.500 EUR angegeben, bei einem anderen Portal dagegen 2.500 EUR. Die Kosten fr den zweit臠igen Workshop und die Erstausstattung mit Werbematerial lagen oberhalb dieser Angaben. Eine stetige Aktualisierung s舂tlicher Daten lege ich allen Anbietern von Franchisebersichtsseiten nahe.


Wie ging es weiter?

ワber einen sehr guten individuellen Workshop, in dem ich fit fr die Arbeit gemacht wurde, ging es los. ULTIMO steht fr Fragen jederzeit zur Verfgung und hilft in allen Belangen. Pressemitteilungen werden entworfen, die man aber selbst an die Verlage bringen muss. Individuelle Anschreiben an potentielle Kunden werden gemeinsam erarbeitet. Messebeteiligungen werden angeboten und vieles mehr. Das klingt jetzt ein bisschen nach blumigen Versprechen bzw. Werbeaussagen, aber ich habe es bisher nicht anders erlebt.


Herr Jacobi, vielen herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen und von Ihren Erfahrungen berichtet haben! Wir alle vom FranchisePORTAL wnschen Ihnen auch fr die Zukunft ganz viel Erfolg!

Das Interview fhrte Steffen Kessler.


05.06.2013 ゥ FranchisePORTAL