PRESSE 2010-07-07 - Positive Bilanz der Nürnberger Start-Messe
Das eine Unternehmensgründung keine einfache Sache ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Hilfe bekommen Gründer bei einer Vielzahl von Beratungsstellen oder im Rahmen der bekannten Start-Messen. Auch wenn deren Besucherzahlen stagnieren, gewinnen sie dennoch an Qualität. Die Gründerideen und deren konzeptionelle Darstellung werden präziser und sind besser geplant.

"Die Gründer sind besser vorbereitet", erklärt Jens Wörmann, Geschäftsführer des interdisziplinären Berater- und Expertenverbundes Ultimo/q2b nach der Nürnberger Start-Messe. "Die Businesspläne werden detaillierter und nachvollziehbarer und die Geschäftsideen bauen mehr auf die eigenen Erfahrungen und Fähigkeiten auf." Das zumindest sei die Erkenntnis der vielen Gespräche auf der Messe.

Neugründungen seien vor allem in den Bereichen Unternehmensberatung, Coaching und individueller Dienstleistungen geplant. "Hier scheint es ein besonders großes Interesse zu geben", meint der Gründungsexperte Wörmann. Für ein solches Vorhaben brauche man wenig Kapital, so gut wie keine Mitarbeiter und in der Regel auch nur wenig logistische Voraussetzungen. "Das ist einfach umzusetzen und die Gründer brauchen sich nur auf ihr eigenes Know-how zu verlassen."

Schwierig sei bei solchen Ideen aber die Kundenakquise und das Marketing. Ein Alleinstellungsmerkmal in diesen Bereichen zu finden sei fast unmöglich. "Gerade bei Geschäftsideen, die allein von der Gründerpersönlichkeit abhängen, ist eine Positionierung und eine gute Inszenierung wichtig", so Wörmann.

Das ist wohl auch der Grund, dass bei dieser Start-Messe besonders viele Gründer an einer Partnerschaft mit Ultimo/q2b interessiert waren. "Wir erwarten allein durch Messeteilnahmen in diesem Jahr ein Wachstum von mehr als 5%", rechnet Wörmann vor. Viele Gründer haben bereits im Vorfeld der Messe einen Beratungstermin vereinbart. Es habe einen regelrechten Run auf die Termine gegeben.

Wer mit Ultimo/q2b gründe, bekomme eine starke und bekannte Marke, könne jederzeit auf das Fachwissen der mehr als 140 Experten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zurückgreifen, bekomme viel Entlastung durch Kooperationen und interne Services und so lange Unterstützung, wie er diese benötigt – insbesondere bei der Unternehmenskommunikation und der Positionierung. "Wir erfüllen die Erwartungen der Gründer durch unser Partnerschaftsmodell", erklärt Wörmann mit Stolz.

Es sei eine natürliche Entwicklung, dass, wenn es mehr Gründer in den Bereichen Beratung, Coaching und Dienstleistung gebe, auch Ultimo/q2b davon profitiere. Einzelkämpfer hätten es schwerer auf dem Markt. Hier liege die Chance des Ultimo/q2b-Erfolgskonzeptes.

Jeder, der einen Beratungstermin mit den Experten von Ultimo/q2b gebucht hat, hat ein Lexware-Produkt geschenkt bekommen. Der Expertenverbund kooperiert seit vielen Jahren mit dem Software-Produzenten und unterstreicht damit seine Finanz- und Controllingkompetenz. "Das war ein Novum – und es war sehr erfolgreich", so der Ultimo-Geschäftsführer. "Wir nehmen dies zum Anlass, unsere Kooperationen auszubauen und den Service für Gründer und Kleinunternehmer weiter zu intensivieren."

Wer sich für den Expertenverbund oder das Thema Gründung interessiert, erhält weitere Informationen unter www.ultimo.org oder unter der Rufnummer 0800 - 8 85 84 66.

07.07.2010 © franchise.basis