PRESSE 2009-06-08 - Starke Partnerschaft für Existenzgründer

Existenzgründer und Jungunternehmer benötigen starke Partner, eine intensive Beratung und vor allem eine längerfristige Begleitung. Die Angebote sind vielfältig, aber nicht immer umfassend und individuell genug, um den Gründer in seiner gesamten Persönlichkeit und mit seiner speziellen Gründungsidee erfolgreich zu machen. Der Deutsche Gründerverband sowie der Unternehmerverbund Ultimo/qb2 mit Sitz im Kanton Zug entwickeln nun ein einmaliges Angebot und kooperieren im Interesse von Gründern und Jungunternehmern.

„Mit dem Deutschen Gründerverband haben wir endlich einen Partner gefunden, der einen ganzheitlichen und vor allem serviceorientierten Ansatz bei der Beratung, Betreuung und Begleitung von Existenzgründern verfolgt“, so Jens Wörmann, Gründer und Geschäftsführer von Ultimo. Gründer benötigten in der Regel keine Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen, sondern vielmehr Tipps von erfahrenen Praktikern und Kontakte, die beim Unternehmensaufbau helfen können.

Der 140 Partner umfassende Ultimo/q2b-Verbund ist seit vielen Jahren interdisziplinär in den Bereichen Gründungsberatung, Finanzen und Controlling, Buchführung, Marketing, Kommunikation und Organisation bundesweit für Existenzgründer aktiv. Mit der Kooperation mit dem Deutschen Gründerverband entstehe nun ein flächendeckendes, regional vernetztes und vor allem praxisnahes Gesamtkonzept, freut sich Wörmann. „Einkaufskooperationen, eine Gründer-Community, regionale und nationale Expertenvermittlung und vor allem günstige Dienstleistungen stehen im Mittelpunkt der Kooperation.“ Unterstützung statt guter Ratschläge sei die gemeinsame Devise.

Die Zusammenarbeit trägt bereits erste Früchte: Gründer und Jungunternehmer, die im Deutschen Gründerverband zusammengeschlossen sind, können günstig ihr Corporate Design und ihre Geschäftsausstattung entwickeln und produzieren lassen. „Das übernehmen die Kommunikationsexperten von q2b“, so Wörmann. Außerdem werden neben der Ultimo-Zentrale viele der 140 Ultimo-Partner als regionale Ansprechpartner für den Gründerverband aktiv. Es gelte, die regionalen Netzwerke mit unternehmerischer Expertise zu bereichern, betont er. Dies gehe nur gemeinsam und sei zum Vorteil der Gründer. Auf diesem Wege hätten sich nun zwei starke und kompetente Partner gefunden, die ihre Leistungen optimal ergänzen.

Über Ultimo/q2b:

Das rund 140 Partner starke Ultimo/q2b-Netzwerk gehört zum zweiten Mal in Folge laut Redaktion der Zeitschrift „starting-up“ (Heft 09/2008) den 30 schnellstwachsenden Franchise-Systemen in Deutschland an. Seit drei Jahren ist man eine feste Größe unter den Top 100 Franchise-Systemen, die erstmals 2006 vom Wirtschaftsmagazin Impulse ermittelt wurden. 2006 wurde Ultimo bereits unter die zehn expansionsstärksten Systeme ihrer Sparte mit „lukrativen Zukunftsaussichten“ gewählt.

Ultimo/q2b ist in der Schweiz, Deutschland und Österreich vertreten. Das System verzeichnet jährlich einen Zuwachs an neuen Partnern von fünf bis zehn Prozent. Ultimo/q2b besteht aus zwei Servicebereichen: Ultimo bietet Büro- und Verwaltungsdienstleistungen; und unter dem Dach von quality to business - q2b arbeiten Grafiker, Designer, Producer, Texter oder Fotografen. Als Teil des gesamten Netzwerkes bieten die Partner ihren Kun­den eine umfassende Dienstleistungspalette an. Das geht von Gründer- und Unternehmensberatung über Hilfe bei den laufenden Lohn­abrechnung bis hin zur Textgestaltung und der Umsetzung ganzer Werbestrategien. Durch die Netzwerkanbindung können die einzelnen Unternehmer auch größere Aufträge annehme.

 

08.06.2009 -  franchise-net.ch