PRESSE 2009-01-12 - Kommunikation im Franchise-Netzwerk st舐ken

Ultimo, der Dienstleister für Büro und Werbung mit Sitz in Bielefeld, will das Jahr 2009 nach eigenen Angaben speziell für eine Modernisierung des Franchise- und Netzwerkkonzeptes nutzen. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen dazu verstärkt die Dienste genutzt werden, die mit der neuen Website - seit Sommer 2008 online - angeboten werden: In Bereichen, die ausschließlich den Franchise-Partnern zur Verfügung stehen, können neben interaktiven Funktionen auch ein internes Redaktionssystem sowie ein Wiki-System für Fachdiskussionen genutzt werden.

Zudem soll das Pilotprojekt "Regionalkoordination" weiter vorangetrieben werden. Diese regelmäßigen Treffen mit den Partnern einer Region zielen vor allem darauf, sich persönlich und fachlich auszutauschen, um stärker voneinander zu profitieren. Begleitet werden die Treffen von Fachvorträgen und Workshops.

Auch die Themen Krisenmanagement und Forderungsüberwachung, die einige Ultimo-Partner ihren Kunden anbieten, sollen dem Unternehmen zufolge an Gewicht zunehmen. 2009 will Ultimo wie in den Vorjahren durch die Teilnahme an Gründermessen wie der Aufschwung in Frankfurt, der Newcome in Stuttgart sowie den Start-Messen in Nürnberg und Essen die Neukundenakquise vorantreiben.

Ultimo ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz derzeit mit 140 Partnern vertreten. Neue Partner werden in Deutschland vor allem noch im Norden und Süden gesucht. Das Franchise-System Ultimo besteht aus zwei Servicebereichen: den Büro- und Verwaltungsdienstleistungen. Unter dem Dach von "quality to business", q2b, arbeiten Grafiker, Designer, Producer, Texter oder Fotografen. Die Dienstleistungspalette der Ultimo-Partner reicht von der Gründer- und Unternehmensberatung über Unterstützung in der Lohnabrechnung bis zur Umsetzung von Werbestrategien. Mehr über Ultimo erfahren Sie am Virtuellen Messestand des Unternehmens, hier im Franchiseportal. (apw)

12.01.2009 -  © Franchise PORTAL